Willkommen

auf unserem vielfältigen Biohof mitten in der schönen Oberlausitz.

 

Wir - Fenja und Marcus Ender und unsere drei Kinder Pepe, Wilma und Edgar - leben gemeinsam mit den Großeltern und Urgroßeltern auf dem Enderhof in Tetta. Der Hof existiert bereits in der achten Generation. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den ehemaligen Bauernhof der Familie durch ökologische Landwirtschaft (DE-ÖKO-006) wiederzubeleben.

 

Hier könnt ihr unsere fünf Standbeine kennenlernen:

 

Seit dem 01.06.2019 stellen wir unseren Hof auf ökologische Landwirtschaft um und verwirklichen uns unseren Lebenstraum.

 

Wir möchten unsere Produkte regional über eine wöchentliche Hofkiste vermarkten.

In dieser könnt ihr Gemüse, Obst, Eier, Honig und Fleisch von uns beziehen.

Wir freuen uns auf euch.

 

Wir wollen Verantwortung übernehmen, unsere Region stärken, solidarisch handeln und Wissen austauschen.

 

Deshalb setzen wir auf ökologische, kleinbäuerliche Landwirtschaft mit geschlossenen Betriebskreisläufen und handwerklicher Weiterverarbeitung. 

Ein weiteres Ziel: "Wir möchten wieder Leben auf's Dorf bringen."

Wir sind eine solidarische Gemeinschaft, die vom Austausch lebt. Jede/r kann hier aktiv werden.

Auf unseren Festen und bei gemeinsamen Aktionen wollen wir euch besser kennen lernen.



vielfältige Landwirtschaft

Regionale Produkte aus erster Hand l Vielfalt erleben l Erfahrungen sammeln

 

Der Enderhof ist ein Familienbetrieb mitten in der schönen Oberlausitz.

Hier gehen Naturschutz und Landwirtschaft Hand in Hand.

- saisonal, nachhaltig und ökologisch -

 

Gemüse & Obstanbau

Ab diesem Jahr wird auf dem Enderhof Gemüse angebaut.

Des Weiteren sind zahlreiche Streuobstwiesen in Bewirtschaftung.

Die Früchte der landwirtschaftlichen Arbeit, sowie selbst gezogene Jungpflanzen, können in unserer Hofkiste erworben werden.

 


Imkerei

Marcus arbeitet als Imker und bietet Oberlausitzer Honig und Wachs aus biologischer Herkunft an. 

Derzeit gehören 15 Buckfast-Bienenvölker, die Nektar und Pollen in der Region sammeln, zum Enderhof. Angeboten werden Frühjahrsblütenhonig, Sommerblütenhonig, Lindenhonig, Wald- und Blütenhonig.


Obstbaumschnitt

Marcus pflegt und bewirtschaftet extensive Obstwiesen und Obstalleen

als wichtige Biotope unserer Landschaft. 

Er verbindet Obstbaumschnitt und Naturschutz. 

Von Oktober bis April werden die Obstbäume gepflegt.


Tierhaltung

Im Obstgarten des Enderhofes werden aktuell 26 Hühner gehalten.

Außerdem gehören 13 Warzenenten zum Hof.

Alle tragen zum biologischen Kreislauf bei: 

Die Tiere liefern wertvollen Mist und Nährstoffe für den Gemüsebau. 


Pferde-leicht

Fenja ist selbstständige Pferdetrainerin und bietet mobilen Unterricht, Beritt und Kurse an.

Sie arbeitet nach den Prinzipien des Natural Horsemanship und der klassischen Dressur.

 



Mit der Umsetzung des Vorhabens "Ökologischer/biologischer Landbau" konnte auf den geförderten landwirtschaftlichen Flächen durch eine stärkere Nutzung der Naturfunktionen während der Bewirtschaftung eine stoffliche Belastung des Bodenwassers sowie die Bodenerosion vermindert und die Vielfalt des Tier- und Pflanzenlebens gefördert werden. Generell trägt der ökologische/biologische Landbau durch seine schützende und verbessernde Wirkung zum aktiven Umweltschutz bei.


Mit der Umsetzung des Vorhabens "Zahlungen für aus naturbedingten oder anderen spezifischen Gründen benachteiligte Gebiete" konnte ein Beitrag zur dauerhaften Bewirtschaftung benachteiligter landwirtschaftlicher Flächen und somit zum Erhalt der sächsischen Kulturlandschaft geleistet werden. Somit konnte zur weiteren Stabilisierung der Landwirtschaftsbetriebe in den betroffenen Regionen beigetragen werden und Arbeitsplätze in der Landwirtschaft sowie im vor- und nachgelagerten Bereich gesichert werden.

Mit der Umsetzung des Vorhabens "GL.4 Naturschutzgerechte Hütehaltung und Beweidung" konnte ein Beitrag zur Erhaltung, Wiederherstellung und Entwicklung von Weidelandgebieten mit hohem Naturschutzwert geleistet werden. Durch den Erhalt und die Entwicklung artenreicher Magerrasenbiotope, Heiden und sonstiger Offenlandhabitate wurde zur Sicherung der Biologischen Vielfalt beigetragen und an der Wahrung der Kulturlandschaft mitgewirkt. Mit der Umsetzung des Vorhabens "GL.5 spezielle artenschutzgerechte Grünlandnutzung" konnte durch eine an die individuellen Ansprüche der Arten angepasste Bewirtschaftungsweise ein Beitrag zum Erhalt von spezifischen, schutzbedürftigen Arten geleistet werden. Weiterhin wurde zur Sicherung der Biologischen Vielfalt beigetragen.

ENDER HOF

vielfältige Landwirtschaft

 

Tetta 21a

02894 Vierkirchen

 

info@enderhof.de

 

KONTAKT

Marcus

0175 1207288

marcus@enderhof.de

Fenja

0152 33758679

fenja@enderhof.de

 

BÜROZEITEN

Montag - Freitag

8 - 18 Uhr

Samstag

10 - 12 Uhr


DE-ÖKO-006